vorheriger Übersicht nächster

Einsatzzeit: 27.08.2022 / 19:05 Uhr
Einsatzgrund: ausgelöste BMA > Stichwort-Erhöhung auf ABC2 - Külzufer


Alarmiert: - OF Zittau
- hauptamtliche Kräfte
- OF Hirschfelde
Einsatzbericht
Die nunmehr dritte Alarmierung des Tages rief alle freiwilligen Kräfte der Abteilung zu einer ausgelösten Brandmelde-Anlage mit Auslöse-Stichwort "Feuer" in das Hochschul- und Laborgebäude am Zittauer Külzufer.

Die Lageerkundung der erst-eintreffenden hauptamtlichen Kräfte konnte dies jedoch nicht bestätigen. Die Anlage löste zwar auf Grund einer Dampfentwicklung aus, allerdings ursächlich durch einen vermutlichen Chemikalienaustritt in einem Lagerraum.

Eine weitere Lageerkundung der ersten nachfolgenden freiwilligen Kräfte unter schwerem Atemschutz und Gasmessgerät ergab, das die Tür zum Lagerraum die Dämpfe sicher zurückhielt, eine Wärmeentwicklung konnte mittels Wärmebildkamera nicht festgestellt werden. Der angrenzende Hausflur wurde zur Sicherheit mittels Überdrucklüfter belüftet.

Da es sich nun um einen Einsatz zur Abwehr chemischer Gefahren handelte, wurde der anfängliche Absperrbereich nach den Einsatzregeln vergrößert, Spezialkräfte nachgefordert, Anwohner aufgefordert Fenster und Türen zu schließen.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes trafen somit der gesamte Gefahrgut-Zug des Landkreises Görlitz, ABC-Fachberater, Kreisbrandmeister, Führungsgruppe I des Landkreises, Rettungsdienst mit LNA und LaPo mit weit mehr als 100 Einsatzkräften ein.

Im weiteren Verlauf analysierten die Spezialkräfte mit sechs Trupps in Chemikalien-Schutzanzügen den Stoffaustritt, beräumten sämtliche chemische Substanzen des Lagers und nahmen weitere Schadstoff-Messungen vor. Freiwillige und hauptamtliche Kräfte stellten unterdessen den zweifachen Brandschutz während der Chemikalienbergung mittels Hohlstrahlrohr und Kombi-Schaumrohr ebenfalls unter Schwerem Atemschutz sicher.


(Text: Mario Wieck)

Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau
Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau
Vorschau Vorschau